Die Karriereleiter hinauf

Stellen und Ausbildungsplätze zu den Jobangeboten

Kurse und Seminare

Das Fortbildungszentrum zur Terminübersicht

Termine im Überblick

Vorträge, Feste & Fortbildungen zum Veranstaltungskalender

Das wichtigste auf einen Blick

Was sind die Vorraussetzungen für eine Aufnahme in das Ev. Hospiz Siegerland?
Krankenkassen haben eine Aufnahme in ein Hospiz an folgende Bedingungen geknüpft:

  • eine unheilbare Erkrankung im fortgeschrittenen Stadium
  • die Erforderlichkeit einer palliativ-medizinischen Behandlung
  • eine Lebenserwartung von wenigen Wochen und Monaten
  • eine weitere Krankenhausbehandlung wird durch den Hospizaufenthalt unnötig

Wieso hat das Ev. Hospiz Siegerland so wenige Betten?
Die meisten todkranken Menschen haben den Wunsch, in ihrer häuslichen Umgebung zu sterben. Wenn das aufgrund der Erkrankung nicht möglich ist, möchten wir diesen Menschen in unserem Hospiz ein ähnliches Umfeld bieten. Dies ist nur in einem kleinen Hospiz mit persönlicher Atmosphäre möglich.

Wer übernimmt die ärztliche Betreuung?
1) Wenn möglich, übernimmt der Hausarzt des Gastes die Betreuung. Sollte dies nicht möglich sein, betreuen sechs Ärzte im wöchentlichen Wechsel unsere Gäste.

  • Dr. Claudia Langer, Fachärztin für Allgemeinmedizin und Palliativmedizinerin
  • Dr. Seung-Yong Chung, Facharzt für Innere Medizin und Palliativmediziner
  • Dr. Debora Rottes, Fachärztin für Anästhesiologie, spezielle Schmerztherapie und Palliativmedizin
  • Reiner Scholler, Facharzt für Allgemeinmedizin und Palliativmediziner
  • Dr. Martin Winkemann, Facharzt für Innere Medizin und Palliativmediziner
  • Dr. Uwe Howe, Facharzt für Innere Medizin und Palliativmediziner

oder bei im Vorfeld in den Palliativvertrag eingeschriebenen Patienten oder auf eigenen Wunsch

2) Palliativkonsilliardienst Siegen-Wittgenstein-Olpe
Hier stellvertretend benannt: Frau Dr. Mansfeld-Nies als Fachärztin für Anästhesiologie, spezielle Schmerztherapie und Palliativmedizin

Welche Dinge müssen bei einem Einzug in das Ev. Hospiz Siegerland mitgebracht werden?

  • Personalausweis oder Stammbuch
  • Betreuungsvollmacht oder Patientenverfügung (falls vorhanden)
  • Krankenkassenkarte
  • 50 € Rezeptgeld (falls keine Rezeptgebührenbefreiung vorliegt)
  • vorhandene Medikamente
  • Hilfsmittel (z.B. Brille, Hörgerät, Gehstock, Pampers, Verbandmaterial, Sondenkost)
  • Schlafanzug/Nachthemd und Kleidung
  • Hausschuhe
  • Utensilien für die Körperpflege (z.B. Duschgel, Bodylotion, Kamm/Bürste, Zahnbürste, Zahnpasta) – Handtücher und Waschlappen werden vom Hospiz gestellt
  • Bettwäsche (falls eigene gewünscht)
  • wichtige persönliche Gegenstände

Wer übernimmt die Kosten?
Die Krankenkasse übernimmt den größten Anteil der Kosten, und auch die Pflegekasse beteiligt sich bei den Pflegegraden 1 bis 5. Fünf Prozent der Kosten muss das Hospiz durch Spenden finanzieren. Privat Versicherten raten wir, die Kostenübernahme im Vorfeld mit der jeweiligen Krankenversicherung abzuklären.

NotrufChatHome

Feuerwehr/Rettungsdienst: 112

Polizei: 110

Zentrale Notaufanhme: 02 71 3 33 45 13

Giftnotruf NRW: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge: 08 00 111 0 111